Ev.-ref. Kirchengemeinde Jennelt

                                                 erleben, was Gemeinde bedeuten kann....

Logo

Pastor Siek Postma

Postma

Raps und Erbsensuppe
Im Jahr 2010 wurde ich bzw. wurden wir als Familie anl├Ąsslich des Jubil├Ąums ÔÇ×20 Jahre (als Pastor) in Jennelt“ von der Gemeinde ├╝berrascht im Gottesdienst - mit lieben Worten, Pr├Ąsenten, einem Tee-, Sekt-, Saft- und Schnittchenempfang sowie mit einem Herz vor unserer Haust├╝r. Das vergessen wir so schnell nicht wieder.
Was ich auch nicht vergessen werde, ist der 2. Mai 1990, der Tag, an dem meine Frau und ich mit unseren (damals) zwei Kindern in Jennelt ankamen. Aus organisatorischen Gr├╝nden kam ich mit einem voll gepackten Auto als Letzter in der Krummh├Ârn an und das erste, was ich sah, waren gro├če, gelbe Rapsfelder. Dieses Bild hat sich mir unausl├Âschlich eingepr├Ągt. Dieser Tag ist mit dem Gelb und dem Duft, der in der Luft lag, unwiderruflich verbunden.

Etwas anderes ist mir ebenso in Erinnerung geblieben. Johannes Rowaan, der damalige Kirchenratsvorsitzende, hatte nicht nur daf├╝r gesorgt, dass sich ein Bogen zum Einzug an unserer Haust├╝r befand, sondern hatte auch f├╝r alle, die an diesem Tag mit anpackten, gekocht: Erbsensuppe. So sa├č ich irgendwann an diesem Tag vor einem dampfenden Teller und lie├č mir die Suppe schmecken. Mit gelb bl├╝hendem Raps und einer Erbsensuppe ging es also los. Wenn mir damals jemand gesagt h├Ątte, dass ich mich mehr als 20 Jahre sp├Ąter immer noch auf das kommende Gelb in der Krummh├Ârn freuen w├╝rde, h├Ątte ich ihn oder sie wahrscheinlich verst├Ârt oder verst├Ąndnislos angeguckt. Denn mein Plan war es nicht, hier zu bleiben, so lange zu bleiben. Ich wollte von Jennelt aus in aller Ruhe schauen, wie und wo es wohl weitergehen k├Ânnte - was sich bietet, was sich auftut, welche M├Âglichkeiten sich ergeben.
Bekanntlich kam alles anders. Ganz anders. Inzwischen hat Jennelt seit zwei Jahrzehnten eine halbe Pfarrstelle, vieles ist gewachsen und hat sich neu entwickelt. Zahlreiche MitarbeiterInnen sind in einem vielf├Ąltigen Einsatz, unz├Ąhlige Freiwillige haben in und an der Kirche renoviert und restauriert, die Zahl der Gemeindeglieder hat sich auf weit ├╝ber 300 erh├Âht und die Zahl der Gottesdienstbesucher ist stetig gestiegen.

“Verr├╝ckte” Projekte wurden durchgef├╝hrt, neue Gottesdienstformen entwickelt...
Ich bin dankbar f├╝r diesen gemeinsamen Weg und gespannt auf das, was vor uns liegt - in der festen ├ťberzeugung, dass es noch vieles zu entdecken, zu entwickeln und zu erleben gibt. Und … was macht der Pastor von Jennelt, wenn er gerade nicht (leidenschaftlich gern) Gottesdienst feiert und predigt, Konfirmandenunterricht erteilt, Haus- und Krankenbesuche macht, MitarbeiterInnen begleitet … oder seine zweite halbe Pfarrstelle ÔÇ×Blindenarbeit in Ostfriesland“ ihn in Anspruch nimmt … oder e
r in ├╝bergemeindlichen oder landeskirchlichen  Angelegenheiten unterwegs ist? Dann - aber nicht nur dann! - ist er gern Ehemann, f├╝nffacher Familienvater und einfacher Opa. Dann setzt er sich gern aufs Fahrrad und f├Ąhrt gelegentlich sehr weite Strecken. Dann freut er sich ├╝ber den Wind - zu Hause und im Urlaub, weil er mit dem Segelboot auf die Seen in Friesland (NL) hinausfahren kann. Dann liest er gern B├╝cher, auch bis tief in die Nacht hinein …

Raps

Steckbrief:

Geboren 1962 in Tjerkwerd/Niederlande, verheiratet mit Elke, f├╝nf Kinder, ein Enkelkind

1981 Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, M├╝nster, T├╝bingen und Wuppertal

1986 – 1990 Vikar und Hilfsprediger in der Ev.-ref. Kirchengemeinde Stapelmoor/Rheiderland

1990 – 1992 Theologischer Mitarbeiter in der Ev.-ref. Kirchengemeinde Jennelt und im Synodalverband II der Ev.-ref. Kirche

Seit 1992 Pastor der Ev.-ref. Kirchengemeinde Jennelt (50 %) und Pastor f├╝r Blindenarbeit in Ostfriesland (50 %)

Weitere Arbeitsbereiche:

- Pr├Ąses des Coetus Ev.-ref. Predigerinnen und Prediger Ostfrieslands

- Leitung (organisatorisch) Krummh├Ârner Orgelfr├╝hling

- Mitglied im gesamtkirchlichen Ausschuss “Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste”

- Mitglied im Vorstand des Christlichen Blindendienstes Niedersachsen/Bremen e.V.

- Beauftragter f├╝r Blinden- und Sehbehindertenseelsorge der Ev.-ref. Kirche
(Mitglied der EKD-Konferenz landeskirchlicher Beauftragter)

Arbeitsschwerpunkte:

Gottesdienst und Predigt, MitarbeiterInnenzur├╝stung, gabenorientierte Gemeindeentwicklung, missionarische Verk├╝ndigung

Biblische Leitverse:

Das Wort, das aus meinem Munde geht, wird nicht wieder leer zu mir zur├╝ckkommen, sondern wird tun, was mir gef├Ąllt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende. (Jesaja 55,11)

Lass dir an meiner Gnade gen├╝gen; denn meine Kraft ist in den Schwachen m├Ąchtig. (2. Korinther 12,9)