Ev.-ref. Kirchengemeinde Jennelt

                                                 erleben, was Gemeinde bedeuten kann....

Logo

Aktuelles

Am 21. April ist wieder Kindergottesdienst!   Näheres unter: Kindergottesdienst

Am 28. April findet das 33. Krummhörner Frauenfrühstück statt!

Am 13. April wurde das Buch `Krummhörn. Besonders.` der Öffentlichkeit in der Grundschule Jennelt vorgestellt. Hierzu hatte der Freundeskreis des Krummhörner Orgelfrühlings Mitwirkende, Sponsoren, Vertreter von Schulen und Senioren-Wohnheimen eingeladen. Die Schulleiterin Jutta Lerche-Schaudinn begrüßte die Gäste und die Vorsitzende des Fördervereins Karin Bockelmann berichtete über die Entstehung des Buches. Fünf Schülerinnen und Schüler aus der 4. Klasse der Grundschule Jennelt hatten sich darauf vorbereitet, Textausschnitte aus dem Buch zu lesen, betreut von Marion Jakob von der Grundschule Jennelt. Karl Bockelmann stellte  noch ein Knotenband vor, welches in früheren Zeiten Messinstrument und Konstruktionshilfe für den Bau unserer  Kirchen war. Der Baumeister konnte damit Winkel, Bögen und Gewölbeformen bestimmen; auch dies wird in dem Buch beschrieben. Anschließend wurden den Schulleitern der 5 Krummhörner Schulen jeweils 1 Exemplar übergeben, sowie auch den  drei Altenpflegeeinrichtungen in der Krummhörn und den Sponsoren. Der Freundeskreis übergibt die Bücher mit dem Gedanken, dass sie Interesse und Entdeckerfreude der Jüngeren für ihre Umgebung und deren Geschichte unterstützen können und dass die Älteren sich beim Lesen oder Vorlesen und im Gespräch an manches aus früherer Zeit erinnern mögen. Die Kinder der Grundschule stellten noch ihr Plakat vor, das sie für den Krummhörner Orgelfrühling ebenfalls unter der Leitung von Marion Jakob gefertigt hatten. Herzlichen Dank sagen wir der Grundschule Jennelt für ihre Gastfreundschaft sowie allen Mitwirkenden, ob vor oder hinter den Kulissen, für ihren heutigen Einsatz.

Vergangenes wird erst zu Geschichte, wenn man es erzählt. In dem Buch  Krummhörn. Besonders.‘, das  der  Freundeskreis  des  Krummhörner  Orgelfrühlings  e. V. jetzt  herausgegeben  hat, wird erzählt  von  dem,  was  die  Krummhörn ausmacht. Der Untertitel des Buches ‚Eine Landschaft, die Menschen herausfordert‘ steht für den Grundton des Erzählten. Es wird nicht berichtet von Kriegen und  Kämpfen,  von  Heldentaten  einzelner,  die  es so  oder  so  auch  gegeben  hat. Wichtig sind uns die Geschichten, die das Land selber hervorgebracht hat: Der Deichbau, die  Errichtung  der  vielen  Dorfkirchen, das alltägliche  Leben  auf  der Warft,  die  harte  Arbeit  für gute Erträge in der Landwirtschaft, der wirtschaftliche  Druck,  der  zum  Auswandern  veranlasste, all  das  waren Herausforderungen,  denen  man in der Krummhörn zu begegnen wusste, zu begegnen hatte. Davon wird erzählt und auch von dem, was die Krummhörn bis heute für viele Menschen aus der Nähe und aus der Ferne so besonders anziehend macht, von den Orgeln in den Dorfkirchen.

Die Beiträge über das Leben von Frauen und Mädchen in der Krummhörn (‚Helpen musst du immer in Huus‘), über die Arbeit in der Landwirtschaft (‚Früher war’s geselliger‘) und über die Dorf- und Torfschifffahrt (‚ Mit Canälen ist kein Amt …‘) gründet sich ganz wesentlich auf viele Gesprächen mit Menschen in der Krummhörn und von den Fehnen, die erzählt haben, wie es früher zuging und was sie dabei erlebt und empfunden haben. Auch darüber, wie sie in der Krummhörn ‚angekommen‘ sind, ganz praktisch und im übertragenen Sinne, haben Menschen erzählt, die eben nicht schon immer ‚da‘ waren. Dafür gilt allen Zeitzeugen, die offen waren für lange spannende Gespräche, ein ganz herzlicher Dank!

Die Autorengruppe:
Der Orgelbaumeister Dr. Jürgen Ahrend, der Musikwissenschaftler und Orgelhistoriker Professor 
Dr. Konrad Küster, der Diplom-Ingenieur
Dr. Karl Bockelmann und die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin Dr. Karin Bockelmann.
 Alle Autoren haben ihre Beiträge ehrenamtlich eingebracht.
Das ‚Buchteam‘:
Damit aus den Beiträgen die Druckvorlage für ein Buch – eben ‚Krummhörn. Besonders.‘ – entstehen konnte, hat ein Team von vier Personen zusammengearbeitet: Auguste und Otto Damaske und Karin und Karl Bockelmann, fachlich beraten von Martin Bretzler und seinem Mitarbeiterstab. Gebunden wurden die Bücher dann in der Buchwerkstatt Hage.
Die Sponsoren:
Dass der Freundeskreis des Krummhörner Orgelfrühlings e.V. sich eine solche Herausforderung wie dieses Buch zutrauen konnte, ist der großzügigen Förderung durch die EWE-Stiftung Oldenburg, die  GASSCO AS Emden und die Statkraft Markets GmbH Emden zu verdanken, die das Projekt jeweils mit namhaften Beiträgen unterstützen.

Das Buch ist auch geschrieben worden, um einen Beitrag für die besondere Orgelkultur in der Krummhörn zu erreichen, diese Kultur weiter zu fördern, sie hörbar und sichtbar zu erhalten. Deshalb kann man das Buch nicht kaufen, wohl aber als Dank dafür bekommen, dass man mit seiner Spende einen eigenen wichtigen Beitrag zur Förderung der Orgelkultur in der Krummhörn einbringt. Förderer, Autoren und Buchteam sind somit Teil einer Spendenkette, in die nun alle einbezogen werden können, denen ‚Krummhörn. Besonders.‘ einen entsprechenden Beitrag wert ist.

Während des Orgelfrühlings vom 8. bis 13. Mai 2018 ist eine solche Spende für ein Buch vor oder nach den Konzerten möglich, aber darüber hinaus bekommt man das Buch ab dem 1. Mai 2018
in Rysum bei der Malerin Gina Sossna-Wunder (0171 28 29 444),
in Upleward bei Auguste und Otto Damaske (04923 1507),
in Jennelt  im Pfarrhaus (04923 7426),
in Manslagt bei Ute und Peter Schott im ‚Alten Bahnhof‘ (04923 911 31 51)
und in Pilsum in der Galerie Szkudelski (04926 1244).
Bestellen kann man auch unter der Mailadresse
drkarinbockelmann@web.de oder der Telefonnummer 0173 60 88 583.

Dr. Karin Bockelmann, Vorsitzende des Freundeskreises des Krummhörner Orgelfrühlings e.V.
Krummhörn, 13. April 2018